projekte

zurück pfeil

Skulpturen und Masken aus Nigeria

Vom 14. April bis zum 15. Juli 2012 zeigt der Skulpturenpark Waldfrieden in Kooperation mit der Galerie Dierking, Köln eine Auswahl von afrikanischen Objekten, die zum Großteil erstmals in einer Ausstellung zu sehen sind.
 
Afrikanische Skulpturen sind fest verknüpft mit sozialen, spirituellen und religiösen Funktionen, deren Ablauf sie kontrollieren, regeln und bestimmen. Für diese systemstabilisierende Aufgabe haben afrikanische Künstler immer wieder neue, klar identifizierbare, eindrucksvolle, überwältigende und bisweilen einschüchternd eindringliche Formen erfunden. Die 38 Werke, die für diese Ausstellung ausgewählt wurden, stammen von verschiedenen Bevölkerungsgruppen, die in einer relativ kleinen Region Westafrikas, dem südöstlichen Nigeria, leben. Diese Kulturen haben in wechselseitiger Rivalität Werke von großer Mannigfaltigkeit in Bezug auf Form, Größe, Medium, Gebrauch und Bedeutung hervorgebracht. Die von Tony Cragg und Dierk Dierking kuratierte Ausstellung soll die formale Qualität dieser Skulpturen herausstellen und ihr kulturübergreifendes Potenzial freisetzen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Konzerten, Vorträgen und Lesungen bietet darüber hinaus Gelegenheit, sich über aktuelle Tendenzen afrikanischer Kunst zu informieren.
 
Der im Rahmen der Ausstellung erschienene Katalog und andere Kommunikationsmedien, wie Plakat und Programmbroschüre, wurden von wppt entwickelt. Im Fokus der Gestaltung standen dabei in erster Linie die ausgestellten Objekte mit ihrer einzigartigen Wirkung.
Kunde: Cragg Foundation Skulpturenpark Waldfrieden
Tags: Visuelle Konzeption, Fotografie, Realisierung
hoch ^