zurück pfeil

Jan Fabre im Skulpturenpark Waldfrieden

Der belgische Allround-Künstler Jan Fabre hat in den vergangenen sechs Jahren eine beeindruckende Werkgruppe geschaffen, die seit dem 23. März im Pavillon des Skulpturenparks Waldfrieden zu sehen ist. Hinter dem Titel „Chalcosoma“ verbirgt sich eines der bevorzugten Sujets von Jan Fabre – der Käfer. Schon seit Beginn seiner Laufbahn setzt er sich mit diesem Motiv auseinander und findet immer wieder inhaltliche Verknüpfungen mit anderen Motiven. „Chalcosoma“, das bedeutet wörtlich übersetzt „Bronzekörper“ und verweist auch auf die in der Ausstellung gezeigten, glänzenden Bronzeskulpturen. Die insgesamt 22 Arbeiten gewähren einen einmaligen Einblick in die Themen- und Motiv-Vielfalt von Jan Fabre.

Der von wppt entwickelte Ausstellungskatalog räumt den Skulpturen auf ganzseitigen Abbildungen den gebotenen Platz ein. Vor schwarzem Hintergrund erstrahlen die oftmals kleinformatigen Arbeiten in einem majestätischen Licht. Die sich auf der glänzenden Oberfläche spiegelnde Umgebung lässt den gläsernen Pavillon im Skulpturenpark sichtbar werden. Noch bis zum 2. Juni können Besucher in den Kosmos von Jan Fabre eintauchen.
Kunde: Cragg Foundation Skulpturenpark Waldfrieden
Tags: Visuelle Konzeption, Fotografie, Realisierung
hoch ^